Heißfolien prägen

Gold und Silber ist hier wirklich metallisch und nicht nur gold- und silberfarbig. Hier sind vielerlei reizvolle Gestaltungsmöglichkeiten mit knalligen Effekten gegeben.

Prägefoliendruck / Heißfolienprägen/Heißsiegelprägen: Bei all diesen Bezeichnungen wird anstelle von Druckfarbe eine dünne Folie aus Kunststoff im Hochdruckverfahren mittels Druck und Wärme auf den Bedruckstoff aufgebracht.

Für Silberglanz sorgt eine im Vakuum auf die Folie aufgedampften Aluminiumschicht. Wird die Heißprägefolie mit einem farbigen Lacküberzug versehen, erzielt man verschiedene Metallic-Farbtöne wie z.B. den Gold- oder Kupfereffekt.

Die Prägefolien können selbst auch Strukturen aufweisen – etwa holographische Darstellungen. Auch lässt sich mit der Übertragung der Folie ein Relief durch den Druck in das zu bedruckende Material prägen.

Prägefoliendruck dient zur besonders attraktiven Ausstattung von Druck-Erzeugnissen, aber auch als Schutz gegen Fälschungen.

Eine Dienstleistung die bis zur Fusion (8/2012)mit der Rachow Kunststoff-Folien durch Brand & Wagner angeboten wurde.